MUSICOM
ONLINESHOP
CD Kategorien:
Chansons-Lieder
Chor/Orchester
Chormusik
Crossover
Hörbuch
Hörspiel
Jazz&Pop
Kammermusik
Klaviermusik
Musicals & Hörspiele
Neuerscheinungen
Noten & Bücher
Orchester/Geige Solo
Orchestermusik
Orgelmusik
Portrait
Sonderangebote
Sound&Landscapes•Musikbücher
Weihnachten
CD Suche:



Was ist im Warenkorb? Ihr Warenkorb:
1 Artikel
€ 12,50
Info
AGB´s
Bestell-Ablauf
Impressum

Sie wünschen weitere Infos? Hotline
(+49) 0251 - 270066
Email: info@musicom.de

Beethoven-Einführung Klavier 1

Hörbuch
CD 010516

In diesem 3-CD-Pack findet sich eine kleine Premiere: Der Pianist Detlev Eisinger spielt nicht nur vier Werke aus dem gesamten Klaviersonaten-Schaffen Ludwig van Beethovens, sondern erläutert sie auch in kurzweiliger Moderation mit Klangbeispielen! Dies ermöglicht dem Hörer einen völlig neuen Einstieg, ein besseres und bewußteres Verstehen der jeweiligen Sonate, durch den Wiedererkennungseffekt der besprochenen Stellen im Gesamtzusammenhang.
Darüber hinaus zeigt er Querverbindungen zu Werken anderer Komponisten auf, die in einem motivischen, harmonischen oder tonartlichen Kontext zu Beethoven stehen. Man erfährt Entstehungsgeschichtliches und Historisches, mitunter gewürzt mit netten Anekdoten!

Ist Ihnen z.B. bekannt, daß auch Beethoven kleine "Anleihen" z. B. bei Mozart genommen hat, wie in seiner ersten Sonate in f-moll (op. 2 Nr. 1), was dann wiederum im dritten Satz seiner 5. Sinfonie auftaucht?
Oder - wußten Sie schon, daß er in seiner heiter-witzigen Es-dur-Sonate (op. 31 Nr. 3) Wagners "Tristan" (unbewußt) vorausahnt?...

Dieses und Vieles mehr können Sie in Detlev Eisingers unterhaltsamen Exkurs über die 32 Beethoven-Klavier-Sonaten hören. Lassen Sie sich überraschen!"

Volume I enthält die Sonaten:
op.2, Nr.1
op.31 Nr. 3
op.26 "Trauermarsch"
op.57 "Appassionata"

sowie die Erläuterungen zu den 4 Sonaten auf insgesamt 3 CD im Digipack (in Folie verschweißt)

Aktualisiert: 29.08.2014
Beethoven-Einführung Klavier 1

SFr

34,50
67,48
Menge:
Eine Seite zurück


info@musicom.de
© by perspectiva