MUSICOM
ONLINESHOP
CD Kategorien:
Chansons-Lieder
Chor/Orchester
Chormusik
Crossover
Hörbuch
Hörspiel
Jazz&Pop
Kammermusik
Klaviermusik
Musicals & Hörspiele
Neuerscheinungen
Noten & Bücher
Orchester/Geige Solo
Orchestermusik
Orgelmusik
Portrait
Sonderangebote
Sound&Landscapes•Musikbücher
Weihnachten
CD Suche:



Was ist im Warenkorb? Ihr Warenkorb:
1 Artikel
€ 12,50
Info
AGB´s
Bestell-Ablauf
Impressum

Sie wünschen weitere Infos? Hotline
(+49) 0251 - 270066
Email: info@musicom.de

Meistersinger - Einführung

Neuerscheinungen
CD 010225

Die Meistersinger von Nürnberg
Eine Einführung von und mit Detlev Eisinger (Moderation und Klavier)
Detlev Eisinger, geboren in München, gab bereits im Alter von 13 Jahren seinen ersten Klavierabend und in der Folge Konzerte mit Orchester. Er studierte bei Walter Krafft (der wie Dinu Lipatti aus der berühmten rumänischen Schule stammt), später an der Hochschule für Musik in München bei Prof. Erik Then-Bergh und schloss 1980 sein Staatsexamen mit Auszeichnung ab. Ein Stipendium führte ihn 1986 an die Cité Internationale des Arts in Paris. Nach seinem Examen begann Eisinger eine rege Konzerttätigkeit im In- und Ausland. Hervorzuheben ist die vollständige Aufführung des ‚Wohltemperierten Klaviers‘ von Johann Sebastian Bach in München, Wien, Graz, Salzburg und Klagenfurt. Zu hören war er darüber hinaus in Mentor, Paris, Montpellier, beim Kissinger Sommer, bei den Richard-Strauss-Tagen in Garmisch-Partenkirchen und beim Kodály-Festival in Ungarn; außerdem absolvierte er fünf Konzerttourneen in Südafrika. Einen bedeutsamen Auftritt hatte Eisinger beim Münchner Klaviersommer 1990 mit Schumanns ‚Carnaval‘ in der Philharmonie München - den zweiten Teil dieses Konzertabends gestaltete Friedrich Gulda. Es folgten sein Debüt in der Berliner Philharmonie mit Mendelssohns Klavierkonzert Nr. 1 in g-Moll und Klavierabende in etlichen europäischen Hauptstädten sowie in Toronto (Kanada) und San Francisco (USA).
Zu publikumswirksamen Erfolgen entwickelten sich Eisingers Gesprächskonzerte, in denen er einführende Erläuterungen mit Tonbeispielen gibt, insbesondere zu groß angelegten Werken wie Bachs ‚Goldberg-Variationen‘, Beethovens ‚Diabelli-Variationen‘ oder einem Zyklus mit dessen 32 Klaviersonaten. Bei der sich anschließenden Aufführung der Werke sind die Zuhörer dann in die Lage versetzt, ein tieferes und nachhaltigeres Verständnis der Kompositionen zu erlangen.
Ein Gesprächskonzert im Jahr 2002 in der Villa Wahnfried wurde zum Ausgangspunkt für Eisingers Engagement bei den Bayreuther Festspielen. Von 2002 bis 2008 hielt er dort Einführungsvorträge zu sämtlichen Opern Richard Wagners in Form von Klavier-Matineen, woraus sich weitere Konzert Einladungen verschiedener in- und ausländischer Opernhäuser und Festivals ergaben. Aktuelle Projekte von Detlev Eisinger sind derzeit die CD-Einspielung sämtlicher Beethoven-Sonaten, wobei er erstmalig jeder Sonate umfangreiche Erläuterungen mit Klangbeispielen vorausschickt, außerdem, auf vielfachen Wunsch, die Aufnahme der Einführungsvorträge zu sämtlichen Wagner-Opern nach dem Vorbild der Matineen in Bayreuth.

Inhalt:
1 Einleitende Worte
2 Vorspiel
3 Entstehungs- und Aufführungsgeschichte
4 1. Akt: Katharinenkirche - Choral
5 Walther und Eva - Magdalena
6 David
7 Historisches: Meistersang und Tabulatur
8 Davids Unterricht
9 Versammlung der Meistersinger
10 Walthers Antrittslied: „Am stillen Herd…“
11 Beckmesser
12 Walthers Probelied
13 2. Akt: „Johannistag! Johannistag!...“
14 Flieder-Monolog des Hans Sachs
15 Eva und Sachs

16 Eva - Magdalena - Walther
17 Sommernachtszauber - Der Nachtwächter
18 Schusterlied - Beckmessers Ständchen
19 Prügelszene und Schluß
20 3. Akt: Vorspiel 06:20
21 Schusterstube: David - Sachs; Wahn-Monolog
22 Walthers Preislied
23 Quintett
24 Festwiese: „Wach‘ auf“- Choral - Wettgesang
25 Schlußansprache des Hans Sachs
26 Abschließende Betrachtungen und Finale

Aktualisiert: 14.04.2017
Meistersinger - Einführung

SFr

24,50
47,92
Menge:
Eine Seite zurück


info@musicom.de
© by perspectiva