MUSICOM
ONLINESHOP
CD Kategorien:
Chansons-Lieder
Chor/Orchester
Chormusik
Crossover
Hörbuch
Hörspiel
Jazz&Pop
Kammermusik
Klaviermusik
Musicals & Hörspiele
Neuerscheinungen
Noten & Bücher
Orchester/Geige Solo
Orchestermusik
Orgelmusik
Portrait
Sonderangebote
Sound&Landscapes•Musikbücher
Weihnachten
CD Suche:



Info
AGB´s
Bestell-Ablauf
Impressum

Sie wünschen weitere Infos? Hotline
(+49) 0251 - 270066
Email: info@musicom.de

Ave Maria

Neuerscheinungen
CD 021219

Zum Inhalt:
Viele Menschen verspüren heute ein Bedürfnis nach Spiritualität. Sie suchen neue Wege und fi nden dabei alte, vergessen geglaubte wieder. Wanderungen entlang historischer Pilgerwege, Wallfahrten und Exerzitien in Klöstern helfen dabei, dem reizüberfl uteten Alltag zu entkommen und neue Kraft zu schöpfen. Ein besonders interessantes Thema bei der Suche nach Identität, Halt oder Sinn ist die in diesem Buch beschriebene Marienverehrung. Seit ewigen Zeiten besteht die Ahnung der Verknüpfung des Göttlichen mit der engen Beziehung zwischen Mutter und Kind. Sie fi ndet sich in der weltweiten Wertschätzung und Verehrung der Gottesmutter. – Was ist Marias Geheimnis? Warum gibt es z. B. in Werl, Kevelaer oder Altötting Marienwallfahrtsstätten, die von hunderttausend Menschen aufgesucht werden? Warum ist in unserem Nachbarland Polen und in anderen europäischen und südamerikanischen Ländern Maria die wichtigste Person neben Jesus? Warum brach Luther mit der katholischen Kirche, nicht aber mit Maria?
Mit Beispielen der Marienverehrung im Raum Arnsberg versuchen Autoren und Fotograf die „Faszination Mariens“ einzufangen und weiterzugeben. Mariengesänge und Orgelmusik aus der Propsteikirche vervollständigen dieses CD-Buch aus der MUSICOM-Reihe „Sound- and Landscapes“. Interpreten sind die beiden gebürtigen Arnsberger Ulrich Grosser, Orgel und Georg Poplutz, Tenor. Das musikalische Programm der CD bietet mit Kompositionen zum Themenkreis „Ave Maria“ einen Querschnitt durch die letzten fünfhundert Jahre Musikgeschichte. Kaum ein bedeutender Komponist lässt die Verehrung der Mutter Gottes durch sein Werk aus. So fi nden wir hier u. a. Werke von Caccini, Arcadelt, Dvorák und Liszt bis zu dem jüdischen Komponisten Schreker. Wenn im Zentrum das „Lacrimosa“ von Krzysztof Penderecki erklingt, hat dies eine doppelte Bedeutung: Maria als Mittlerin zwischen den Menschen und ihrem Sohn: „Bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes“. Jesus als unser Erlöser: „Milder Jesu, Herrscher Du, schenk den Toten ewige Ruh.“

Titelliste:
1 Peter Cornelius (1824 – 1874) Ave Maria
2 Franz Schubert (1797 – 1828) Ave Maria – D. 839
3 Camille Saint-Saëns (1835 – 1921) Ave Maria
4 Johann Pachelbel (1653 – 1706) »Christus der ist mein Leben«
5 Franz Liszt (1811 – 1886) Ave Maria
6 Giulio Caccini (ca.1546 – 1618) Ave Maria
7 Jakob Arcadelt (ca. 1506 – 1568) Ave Maria
8 Johann Sebastian Bach (1685 – 1750) »Liebster Jesu, wir sind hier«
9 Charles gounod (1818 – 1893) Ave Maria
10 Krzysztof Penderecki (*1933) »Lacrimosa« (1980)
11 J. g. rheinberger (1839 – 1901) Ave Maria – op. 157/6
12 Josef Gabriel Rheinberger Monologe – op. 162, VII für Orgel
13 Antonin Dvorák (1841 – 1904) Ave Maria – op. 19b (1877)
14 Franz Schreker (1878 – 1934) Ave Maria (1902)
15 Jean Alain (1911 – 1940) ave maria (1937)
16 Gustav Biener (1926 – 2003) aus der Orgelsuite I – Aria f-moll
17 Heinrich Marschner (1795 – 1861) Ave Maria – op. 115
18 César Franck (1822 – 1890) Ave Maria
19 Gustav Biener Salve Regina
20 Edward Grieg (1843 – 1907) »Morgenstimmung« – op. 46, Nr. 1

Aktualisiert: 11.07.2013
Ave Maria

SFr

19,80
38,73
Menge:
Eine Seite zurück


info@musicom.de
© by perspectiva