MUSICOM
ONLINESHOP
CD Kategorien:
Chansons-Lieder
Chor/Orchester
Chormusik
Crossover
Hörbuch
Hörspiel
Jazz&Pop
Kammermusik
Klaviermusik
Musicals & Hörspiele
Neuerscheinungen
Noten & Bücher
Orchester/Geige Solo
Orchestermusik
Orgelmusik
Portrait
Sonderangebote
Sound&Landscapes•Musikbücher
Weihnachten
CD Suche:



Was ist im Warenkorb? Ihr Warenkorb:
1 Artikel
€ 12,50
Info
AGB´s
Bestell-Ablauf
Impressum

Sie wünschen weitere Infos? Hotline
(+49) 0251 - 270066
Email: info@musicom.de

Soester Madrigal Syndikat SMS

Chormusik
CD 020815

Diese CD konzentriert sich auf einige Zeitfenster; sie widmet sich musikalisch vornehmlich der zweiten Hälfte des 16. und dem beginnenden 17. Jahrhunderts, der Zeit der ausgehenden ersten Blüte Dalheims – also einer unruhigen Zeit des Glaubensstreits. Die ersten vier Stücke greifen die Liturgie des Pfingstfestes auf. Aber auch "If ye love me" bezieht sich textlich auf das Pfingstfest: Die Worte des Johannes, in der Übersetzung von Coverdales Great Bible (1539), bilden im „Book of Common Prayer“ (Buch des gemeinsamen Gebets von 1549) den Anfang des Evangeliums für Pfingstsonntag.
Der Text von "Hear the voice and prayer" wurde Salomons Gebet anlässlich der Einweihung des Tempels entnommen. Thomas Tallis (um 1505 bis 23. November 1585, Greenwich bei London) komponierte nach der Reformation vorwiegend für den protestantischen Gottesdienst. Er blieb aber zeitlebens auch der katholischen Motette treu: "Audivi vocem de caelo", Responsorium für Allerheiligen, stiftete der CD den Titel.
Jakobus Gallus (Jakob Handl) gelang es, niederländische und venezianische Musiktraditionen zu verbinden; im heutigen Slovenien geboren, wirkte er vornehmlich in Österreich und Tschechien. "In nomine Jesu" und "Praeparate corda vestra domine" sind – wie schon das Pfingst-Officium "Confirma hoc" – vertonte Bibelstellen.
Tomás Luis da Victoria (um 1548/50 Ávila bis 27. August 1611 Madrid) fühlte sich den Beschlüssen des Konzils von Trient (1545 bis 1563) zutiefst verpflichtet. Dies hatte Verständlichkeit und Einfachheit der Kirchenmusik gefordert. Aus den Komponisten der Römischen Schule ragt Victoria trotz allem als derjenige mit der stärksten expressiven Musik hervor. Die Doppelkomposition "Duo seraphim / Tres sunt" wurde dem Sonntag Trinitatis zugeordnet. Taedet Animam Meam und Libera me Domine am Ende unserer Titelliste entstammen einer Totenmesse da Victorias.
Kontrastierend verteilen sich drei zeitgenössische, moderne Kompositionen auf der CD. Als musikalischer Kontrast, aber auch als Verkörperung des erneuerten Aufbruchs im Kloster Dalheim.

Titelfolge:

Veni Sancte Spritus
Veni Sancte Spiritus (greg.)
Kyrie
Confirma Hoc
Hear the Voice
An Irish Blessing
If Ye Love Me
Ecce Panis Angelorum
Audivi Vocem de Coelo
In Nomine Jesu
Preparate Corda Vestra
Apostole Christi Jacobe
Duo Seraphim
Tres Sunt
Virgen Santa Maria
Pater Noster
Taedet Animam Meam
Libera Me

Aktualisiert: 28.02.2008
Soester Madrigal Syndikat SMS

SFr

16,80
32,86
Menge:
Eine Seite zurück


info@musicom.de
© by perspectiva